Referenzen

So zufrieden sind unsere Kunden

jeder Tag – eine Reise für sich, so reich jeder einzelne gefüllt

Dank MATAKATAKA erlebten wir Südafrika mit allen Sinnen – stressfrei und privat!

Wir können diese Firma allen empfehlen, die genau das suchen. Dank Daniela Mates wurde dies – und weit mehr – möglich. Wir waren bereits öfters in Afrika, doch während der 18 Tage mit Daniela lernten wir mehr über Afrika und seine Natur kennen, als die Jahre zuvor zusammen. Ideal war auch, dass wir uns auf Deutsch unterhalten konnten. Wir bereisten vor allem den Norden, unter anderem Pafuri, dann durch den Krügerpark wieder südwärts. Den Abschluss bildete die Panorama Route. Unsere Highlights waren aber eindeutig in der Abgeschiedenheit des Nordens.

Wir lieben vielfältige und abwechslungsreiche Tage, mal einfach, mal luxuriös. Wobei einfach nicht weniger schön bedeutet, wenn die Location gut gewählt ist. So verwöhnte uns Guide Dani mit einem sensationellen Braai, über uns die abertausenden Sterne der Milchstrasse, in der Hand ein gutes Glas Wein – so erträumten wir Afrika und erlebten die Wirklichkeit im einfachen Camp noch schöner. Oder sie zeigte uns während einmaliger Gamedrives Tiere, die wir allein nie entdeckt hätten.

Vor der Reise machten wir uns Gedanken darüber, wie es wohl sein würde, während einer so langen Zeit täglich mit einem fremden Menschen zusammen zu sein. Ob das gut gehen würde? Wir wogen unser Bedürfnis nach stressfreiem und trotzdem individuellem Reisen gegenüber einer Selbstfahrertour ab. Zum Glück wählten wir ersteres. Wir hätten die langen Fahrtstrecken von einem Park in den nächsten völlig unterschätzt und waren froh, diese nicht selbst zurück legen zu müssen. Währenddessen konnten wir hin und wieder ein Nickerchen machen, weil ihr souveräner Fahrstil und die gute Ortskenntnis dies möglich machten. In den Lodgen waren wir dafür wieder fit für neue Abenteuer.

Wer wagt gewinnt, sagt man: Es war unser persönlicher Sechser im Lotto! Wir durften mit «unserer» Daniela einen unglaublich emphatischen und humorvollen Menschen kennen und schätzen lernen.  Ihr Beruf ist ihre Leidenschaft. Bevor wir unsere Bedürfnisse formulierten, wurden sie von ihr wahrgenommen und wo möglich erfüllt. Ihr unglaubliches Wissen verblüffte und ließ uns die kleinen Dinge ebenso wahrnehmen wie die großen. Sie weckte unsere Freude an den geflügelten Wesen, die sie zu Hunderten benennen kann. Flog ein Vogel vorbei, konnte sie ihn schon von weitem bestimmen. Unglaublich!

Wir genossen die Reise in vollen Zügen. Wo nötig klärte sie im Vorfeld Unstimmigkeiten mit dem Lodge- oder Parkpersonal. Immer fand sie den richtigen Ton, ein Spässchen hier, ein humorvoller Kommentar dort und schon zauberte sie ein Lächeln auf vorher verdriessliche oder gelangweilte Gesichter.

Südafrika ohne diese Reisebegleitung? Unvorstellbar.

Andy + Susanna, Schweiz

September 2018


 

Auf dem Rücken der Pferde durch die afrikanische Wildnis zu reiten, vorbei an freilebenden Tieren, ist schon an sich ein Erlebnis. Das Ganze aber mit Daniela zu erleben, macht es unvergesslich! Im Dezember letzten Jahres nahm ich an einer Pferde-Safari mit sieben weiteren Gästen teil und wir alle waren uns einig, dass wir uns keinen besseren Guide als Daniela hätten wünschen können!
 Ihre Fröhlichkeit, super Laune & Warmherzigkeit ist ansteckend und sie teilt ihr Wissen & ihre Leidenschaft für den afrikanischen Busch mit einer unglaublichen Freude und Großzügigkeit.
 Wir haben alle so viel über den Busch erfahren und über die Tiere gelernt, die wir gesehen haben z.B. Giraffen, Zebras und Flusspferde. Daniela ist äusserst professionell und ermöglicht ihren Gästen alles, um sie glücklich zu sehen.
 Einige Tage lang hat der Regen unseren Trip unterbrochen. Allerdings konnten wir, Dank Daniela, weiterhin unseren Urlaub genießen: sie organsierte kurzer Hand einen Besuch in einem traditionellen Dorf. 
Nahe an einem Nashorn vorbei zu reiten, kann einem schon Angst einjagen. Aber mit Daniela haben wir uns immer sicher gefühlt. Sie hat immer darauf geachtet, dass wir uns alle in der Situation wohl fühlen. Außer unserem Wohl lag ihr auch sehr das Wohlergehen unserer Pferde am Herzen und sie hat stets darauf geachtet, dass sich die wilden Tiere nicht von uns gestört fühlen. Aus all diesen Gründen war die Woche, die wir mit ihr verbringen durften ein magisches Erlebnis und dementsprechend tränenreich war auch der Abschied… Ich habe mich durch Daniela so sehr in Afrika verliebt, das ich im kommenden September bereits die nächste Tour mit ihr machen werde. Und ich weiß schon jetzt, dass es EINZIGARTIG wird!

Sophie Marchand, Frankreich

Oktober 2017


 

Hallo Daniela,

nachdem wir nun ganz zu Hause „angekommen“ sind, und unsere Eindrücke von dem herrlichen Urlaub ein wenig verarbeitet haben, möchten wir uns nochmal bei Dir für die sehr gute Zusammenarbeit und Planung unserer Reise bedanken. Wie wir im Nachhinein feststellen können, waren der Verlauf, die Unterkünfte und die geplanten Aktivitäten für uns optimal. Der Empfang und die Begleitung durch Natali muß ebenfalls sehr positiv erwähnt werden. Sie hat uns sehr gut über Tier- und Pflanzenwelt, Land und Leute uvm. informiert und uns in landesspezifische Dinge eingeführt. Nochmals vielen Dank für alles. Wir wünschen Dir und Deinem Team weiterhin viel Erfolg bei der Vermittlung von Urlaubsreisen. Wir werden Euch weiterempfehlen. Bitte bestelle auch Natali liebe Grüße von uns.

Liebe Grüße aus Deutschland von
Regina und Hans- Heinrich, Margot und Friedrich

Januar 2017


 

Am 1. November 2016 sind wir in Kapstadt gelandet. Wir hatten Dich ja noch nie vorher gesehen, aber als wir beim Ausgang des Flughafengebäudes von einer strahlenden jungen Frau herzlich empfangen wurden ist der Funke sofort hinübergesprungen und wir waren uns sicher, dass wir drei tolle Ferienwochen in Südafrika verbringen werden.

Die ersten fünf Tage verbrachten wir in Kapstadt und der weiteren Umgebung. Wir durften mit Dir den Tafelberg, der sich wettermässig von der schönsten Seite zeigte, erkunden. Etwas ganz besonderes war natürlich die Fahrt zum Kap der guten Hoffnung über den bekannten Chapman’s Peak Drive, die Pinguin Kolonien in Simonstown sowie auch der Besuch eines Weingutes und vieles mehr. Mit Dir zusammen durften wir die historischen Plätze und Gebäude der Innenstadt erkunden, sowie das Kap-Malaienviertel mit den vielen kleinen bunten Häuschen. Wir lernten auch etliche ganz spezielle Restaurants kennen, wo wir wunderbar gegessen und sehr guten Wein getrunken haben. Ein besonderes Highlight war auch der botanische Garten in Kirstenbosch.

Von Kapstadt gings per Flugzeug nach Durban wo wir nach einer Übernachtung unsere faszinierende Reise fortsetzten direkt bis zum Wildreservat Thula Thula. Hier erlebten wir zusammen mit Dir interessante Wildbeobachtungen bevor die Fahrt weiter ging zur nächsten Station, der Forest Lodge im privaten Wildreservat Phinda, eine wunderbare Lodge. Bei unseren Wildbeobachtungsfahrten hatten wir das grosse Glück einer Elefantenherde zu begegnen, wir kleinen Menschen in unserem Safarifahrzeug standen mittendrin bei diesen wunderbaren imposanten Geschöpfen, später kamen wir einer Gepardenmama mit ihren drei Babys ganz nahe. Das war auch wieder ein sehr emotionaler Moment für uns, das hatten wir vorher noch nie gesehen. Eigentlich fehlte uns an diesem Tag nur noch das Spitzmaulnashorn auch dies ein Tier, das wir bei früheren Afrika-Reisen noch nirgends gesehen hatten. Doch auch da war uns das Glück hold. Auf der Rückfahrt zur Lodge erspähte unser Tracker zwei Nashörner im Dickicht. Der Driver fuhr ganz vorsichtig so nahe wie möglich heran um sie nicht zu erschrecken. Es waren tatsächlich zwei Spitzmaulnashörner, eine Mama mit ihrem Jungen. Ein bewegender Moment.

Die nächste Station war das Rocktail Beach Camp, direkt in den Küstenwald oberhalb dem Indischen Ozean gebaut. Bei einem Abstecher in den frühen Abendstunden bis ans Meer konnten wir Meeresschildkröten beobachten, die zur Eiablage im Sand aus dem Wasser stiegen. Nach einem Zwischenstopp in Piet Retief auf der Gästefarm Dusk to Dawn erreichten wir drei das Örtchen Hazyview an der Panoramaroute, wo wir oberhalb, in der wunderschönen Lodge Tana Mera erwartet wurden. Dieses Örtchen ist der ideale Ausgangspunkt zur Erkundung der Panoramaroute. Wir lassen uns von Daniela viel Interessantes über die landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten dieser Region erzählen und sind immer wieder von neuem über den enormen Wissensreichtum von Daniela erstaunt. Sie kennt fast jeden Vogel am Gezwitscher und weiss über fast jede Pflanze Bescheid. So etwas haben wir noch nie erlebt. Ebenfalls in der Umgebung von Hazyview hatten wir die Gelegenheit mit Daniela zwei Tierschutzprojekte zu besuchen.

Schliesslich erreichten wir nach 16 Tagen den Krüger Nationalpark, wo wir mit Danielas Auto auf Pirschfahrt gingen. Auch hier erlebten wir auf den langen Fahrten durch den Park viele Höhepunkte aber auch viel Tierleid, hervorgerufen durch den grossen Wassermangel. Das hat uns trotz der vielen schönen Erlebnisse sehr mitgenommen. Direkt geht es weiter in das private Wildreservat Sabi Sand, wo wir zwei Nächte in der schönen Cheetah Plains Game Lodge verbrachten. Die Pirschfahrten, zweimal pro Tag zählten auch hier wieder zu den Highlights dieser Region. Am 20. November verlassen wir den Nationalpark wieder und fahren in Richtung Hoedspruit. Hier lassen wir unsere einmalig schöne Reise in der schönen Bushriver Lodge, die an den Ufern des Olifants Flusses liegt, ausklingen. In unserm liebevoll eingerichteten Zimmer lassen wir es uns wohlergehen. Wir geniessen nochmals die Atmosphäre des afrikanischen Busches, der uns immer wieder von neuem fasziniert. Noch einmal unternehmen wir mit Daniela eine Tour und zwar durch das Moholoholo Rehabilitationszentrum, wo Wildtiere umsorgt und wieder aufgepäppelt werden, die durch Wilderer, Fallen oder Hochspannungsleitungen verletzt wurden. Ziel ist es schon die Tiere wenn möglich, nach ihrer Genesung wieder auszuwildern, viele bleiben aber auch in der Obhut der Menschen. Zum ersten Mal in meinem Leben konnte ich einen Geparden streicheln, das war ein unbeschreibliches Glückgefühl.

Es ist uns unsagbar schwer gefallen, Dich Daniela zu verlassen du bist uns so ans Herz gewachsen, du warst wie eine Tochter für uns. Wir durften durch Dich und mit Dir drei unvergessliche Wochen in Südafrika erleben. Du hast uns unermüdlich mit Deinem grossen Wissen Deiner Wahlheimat näher gebracht, wir sind tief beeindruckt. An dieser Stelle, liebe Daniela, nochmals ein grosses grosses Dankeschön für all das Schöne und Interessante, das wir erleben durften. Auch herzlichen Dank an Wessel, der uns wunderbar bekocht hat und uns in der Lodge aufgenommen hat, als wären wir die einzigen Gäste. Nicht vergessen wollen wir Flippy, der uns viel Freude bereitet hat mit seiner fröhlichen, übermütigen Art.

Ganz liebe Grüsse

Dora und Michel

November 2016


Liebe Daniela,

randvoll mit unvergesslichen Erlebnissen mussten wir uns heute von der Bushriver Lodge und auch von Anna verabschieden. Es waren perfekte Tage dank Deiner Organisation und Anna’s Betreuung, die unsere hohen Erwartungen nochmal deutlich übertroffen haben. Unglaublich was Ihr aus 3,5 Tagen herausgeholt habt. Wir sind Euch beiden sehr dankbar! Wir empfehlen Euch ungefragt und einschränkungslos weiter. Vor allem aber hoffen wir, Eure Dienste und die Gastfreundschaft auf der Bushriver Lodge bald noch einmal in Anspruch nehmen zu können.

Viele Grüße von den 3 Münchner „Jungs“

Uli, Florian & Daniel,

Oktober/November 2016


Liebe Daniela,

Wir hatten eine sehr tolle und vor allem beeindruckende Reise. Die Lodges waren hervorragend! Teresas und mein persönlicher Favorit war die Bushwillow Collection. Die Travessia-Lodge und die Naara Eco Lodge waren auch sehr, sehr schön. Selbst das Hotel „The Concierge“ war sehr speziell. Alles im allem war deine getroffene Auswahl hervorragend. Wir konnten so viele unterschiedliche Eindrücke sammeln (und müssen diese erst einmal verarbeiten), so dass es schwer ist zu sagen, was am besten war. Was uns einstimmig sehr, sehr gut gefallen hat war die Begleitung durch Wessel. Seine ruhige und oft ausgleichende Art mit den Menschen und den Situationen umzugehen, war einfach super! Angefangen von der ständigen musikalischen Beschallung durch die Mädels bis hin zur Frustration bei doch allzu langen Fahrten hat er sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Er hat uns alles mit viel Geduld und Gelassenheit erklärt und wir haben uns alle sehr wohl gefühlt. Vielen Dank nochmal an Wessel!!! Im Nachhinein betrachtet wäre es vielleicht besser gewesen, wir hätten einen Schritt ausgelassen, damit wir vielleicht mehr Zeit an einem Ort hätten verbringen können. Hin und wieder waren die Fahrzeiten doch sehr lang und anstrengend. Beim nächsten Mal wissen wir es einfach besser. Ich bin mir sicher, dass diese Reise nicht die letzte nach Südafrika sein wird. Nochmal vielen Dank für die tolle Organisation und die hervorragende Begleitung durch Wessel. Wir hatten wirklich eine unvergessliche Zeit!

Liebe Grüße an dich und an Wessel

Monika & Familie, Juli 2016


 


 „Wir waren zum ersten Mal in Südafrika  und waren sehr gespannt, ob uns das Land gefallen wird. Dank MaTakaTaka hatten wir eine unvergessliche Zeit im Busch. MaTakaTaka ist auf unsere Wünsche eingegangen und hat das perfekte Programm zusammengestellt. Wir werden sicherlich bald wieder kommen.

Liebe Grüße,

Dominik & Anja“

 

 

 

 

 


 

Aus Abenteuer wird Freundschaft!

Wir haben als 5-köpfige Familie immer den Traum gehabt nach Südafrika zu fliegen und wilde Tiere zu sehen. Doch Preise und große Touristengruppen haben uns abgeschreckt, denn das ist nicht unsere Art zu reisen. Wir lieben es tief in Kulturen einzutauchen, doch in manchen Ländern und Umgebungen ohne jemanden der sich auskennt, wird es schwierig. So hatten wir mehr als Glück als wir auf Dani und ihre Reiseagentur gestoßen sind, denn es war genau das was wir immer wollten: persönlich, bezahlbar und top Qualität. Persönlicher kann die Reise und Buchungsunterstützung nicht sein. Egal welche Fragen und Bedenken wir hatte, da wir vorher noch nie „im Busch“ waren, Dani hatte für alles eine Antwort und konnte schon vor unserer Ankunft uns eine tolle Gastfreundlichkeit aufweisen. Und dann sobald wir angekommen sind, binnen weniger Stunden, fühlte es sich an als wären wir schon jahrelange Freunde.

Die Safaris dann mit ihr waren der Hammer! Es gibt kein Baum oder Strauch oder Tier welches sie nicht kennt bzw. nichts zu sagen kann. Man fühlt sich in so einer gefährlichen Umgebung gleich geborgen, sicher und hat „jede Menge Bock auf Abenteuer“. Im Krüger Nationalpark, eine Fläche so groß wie Belgien, suchen Leute tagelang nach seltenen Raubkatzen wie Geparden, doch Dani hat ein Gespür und Sinn dafür, wie man auch solche Königlichkeiten vor die Linse bekommt.

Die Unterkünfte, die sie für uns gebucht hat, waren ihrem Niveau entsprechend: komfortabel, freundlich, schön, sauber und sicher. Und vor allem: in der Nähe der Attraktionen, wie zum Beispiel innerhalb des Parks und nicht mehrere Stunden außerhalb!!

Alles in allem sind wir super froh Dani als Guide und Freundin kennen gelernt zu haben, deswegen hatten wir dann auch gleich bei Abreise eine zweite Reise mit ihr gebucht! Die hat das Ganze dann noch mal übertroffen!

Die Hilken Familie, Bremen


Im November 2015 verbrachten wir einige fantastische Tage mit Daniela, Wessel und dem MaTakaTaka Team!

Eigentlich hielten wir uns schon für „erfahrene Kenner des afrikanischen Busches“ – immerhin sind wir langjährige und regelmäßige Besucher im südlichen Afrika und verbringen eine stattliche Anzahl an Wochen jedes Jahr auf Safari. Dementsprechend niedrig waren unsere Erwartungen, dass wir außer einer netten Zeit viel Neues lernen würden. Wie falsch wir lagen!testimonial1

Die beiden Tage, die wir gemeinsam mit Daniela in der Gegend um Hoedspruit und der Bushriver Lodge verbrachten, waren unglaublich: gefüllt mit interessantem Wissen und „Aha-Effekten“. Daniela machte uns auf die tausenden kleinen Details aufmerksam, die wir davor gar nicht zur Kenntnis genommen hatten! Wie etwa, was man aus Spuren, Kot und Erdlöchern so alles lesen kann. Ein Beispiel: Jetzt, nach MaTakaTaka, sehen wir eine Löwenspur im Sand und können uns vorstellen, wie groß das Tier war, wann etwa es vorbeikam, ob es in Eile war oder gemächlich geschlendert ist. Und wir haben gelernt noch weiter zu schauen und den möglichen Grund für die Eile zu deuten. Es ist erstaunlich, wie viele Geschichten „der Busch“ offenbart, wenn man ihn mit offenen Augen erkundet. Und Daniela hat uns die Augen geöffnet.
Sie ist eine wandernde Enzyklopädie der Flora und Fauna der Region – und das alles auf Englisch und Deutsch. Wahrscheinlich gibt es kaum einen zweiten Guide, der sämtliche Tiernamen auch auf Deutsch kennt. Und vor allem spürt man eins: sie liebt den afrikanischen Busch! Daniela ist außerdem eine sehr unterhaltsame Person mit der es nicht schnell langweilig wird (und kennt sehr lustige Safari-Spiele!). Und dann ist da auch noch Wessel zu erwähnen – der reizendste und hilfsbereite Gastgeber, den man sich vorstellen kann (und obendrein ein klasse Koch). Nach unseren Erfahrungen mit dem MaTakaTaka Team sehen wir Afrika in neuem Licht. Es ist jetzt viel bunter, grösser und noch erstaunlicher als zuvor. Wir werden sicher wiederkommen – weil es auch extrem süchtig macht.

Danke euch!

Michael und Anja, 

PS: wir waren auch im Jahr darauf wieder bei Daniela und Wessel und auch diesmal hellauf begeistert. Bis 2017 dann!


„Ich war im September /Oktober  2015 zusammen mit zwei Freundinnen in Südafrika, Mosambik und Swaziland! Wir haben unsere Reise über MaTakaTaka gebucht und das war das absolut BESTE und Perfekteste, das wir tun konnten. Schon bevor es überhaupt los ging, war Daniela für uns da! Durch ihre gezielten Fragen und Vorschläge vorab, gelang es ihr, unsere Reise zu 100% auf unsere Wünsche und Bedürfnisse abzustimmen! Wohin in einem sooo riesigen Kontinent? Was wollen wir alles erleben in drei Wochen? Was müssen wir beachten? Welche Impfungen sind notwendig, welche Visa müssen wie beantragt werden, welche Kleidung macht Sinn??? Fragen über Fragen, die Dani uns mit einer Engelsgeduld und jedesmal präzise bis ins letzte Detail beantworten konnte! Und dann ging es endlich los! Nach unserer Ankunft in Johannesburg ging es erstmal für eine Woche nach Mosambik, wo wir die traumhaftesten Unterkünfte vorfanden, die man sich denken kann. 

Dem deutschen Herbst entflohen, erwarteten uns Sonne und über 30 Grad C. Dani führte uns in unserer schönen kleinen Vierer Gruppe zu Traumstränden, exotischen Märkten, einem Ausritt zum Meer entlang des menschenleeren Strandes, Schnorcheln im Pazifik  (ich habe das erste mal in meinem Leben Korallen gesehen 🙂 ). Wir sahen Wale mitten im Meer und natürlich hatte Dani auch das Fernglas parat. Wir erlebten herrliche Abenteuer! Selbst als unser Jeep im Sand stecken blieb bei über 40 Grad C blieb Dani cool und unter ihrer fachmännischen Anleitung war der Jeep schnell befreit und wir hatten soviel Spaß, wie man es sonst vielleicht nur im Karneval erlebt 😉 !!! Ich selbst habe ein eher gespaltenes Verhältnis zu Insekten und erinnere mich an unseren letzten Abend in Mosambik. Als wir nach dem Abendessen zu unserem traumhaft gelegenen Zimmer (einem kleinen Häuschen auf Stelzen hoch über einer weiten Ebene und einem riesigen Stausee gelegen) kamen, wimmelte es entlang der ganzen Hauswand und entlang der Fliegengitterfenster und -Türen nur so von schwirrenden, summenden und brummenden Insekten.

Wir hatten das Außenlicht an gelassen… Für mich hätte dies zu einem Albtraum werden können, aber wenn man mit Daniela Mates reist, wird NICHTS zu einem Albtraum! Sie hat immer eine Lösung parat, ist immer hilfsbereit und dabei sensibel und verständnisvoll!!! Kurzerhand bugsierte sie mich unter einem riesigen Tuch, vor dem Anblick und Kontakt zu den Insekten geschützt, sicher ins Innere des Häuschens. Seither habe ich schon viel weniger Probleme mit den zwei, drei Insekten, denen ich im europäischen Sommer begegne :-)!!! Unsere zweite Woche führte uns nach Südafrika und in den Krüger Nationalpark! Ein atemberaubendes Erlebnis, das keine von uns je vergessen wird! Natürlich ist man, wenn man das erste Mal dort ist, fasziniert von den großen Tieren! Den Big Five, aber auch den Giraffen, Zebras, Krokodilen und Nilpferden z.B.! Aber Dani kennt noch viiiiiieeel mehr Tiere. Ihre Leidenschaft gilt aktuell v.a. den Vögeln und es war faszinierend manchmal nur Anhand der Geräusche ganze Geschichten über den jeweiligen Vogel zu erfahren! Besonders war für mich, zu sehen, welche Achtung und Liebe Dani der Natur und den wunderschönen Tieren entgegenbringt! Auch zu lernen, wann, wie und in welchem Maße es wirklich sinnvoll ist, als Mensch in die Natur einzugreifen, war sehr spannend und wichtig für mich. Egal welche Frage Sie zur afrikanischen Tierwelt haben, seien Sie sicher, dass Dani eine Antwort parat hat! Und hat sie es evtl. mal nicht, dann fragt und liest sie solange nach, bis sie Ihnen die gewünschte Antwort liefern kann! 

In Südafrika übernachteten wir unter anderem in der Bushriver Lodge, die für uns zu einem zu Hause in der Fremde wurde!!! Und hier geht der Dank zusätzlich auch an Wessel, der uns in „seiner“ Lodge derart verwöhnt hat, dass wir geradezu gezwungen waren 😉 um eine Nacht zu verlängern!!! Das ganze Team der Bushriver Lodge und Daniela Mates bereiteten uns einen der unvergesslichsten Abende unseres Lebens: Ein Überraschungs-Buschdinner unter dem freien, südafrikanischen Sternenhimmel! Keine Worte dieser Welt und kein Foto können auch nur annähernd beschreiben, wie sehr uns dieser Abend bewegt hat! Und ich weiß, dass ich hier auch für meine Freundinnen Johanna und Anja spreche! Wir danken euch liebes Bushriver Lodge Team, liebste Dani und Wessel von ganzem Herzen für eure Liebe und Gastfreundschaft!!!! Ich könnte noch stundenlang weiterschwärmen, aber man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist!!!

Liebe Dani, wunderbare Freundin von uns Dreien, wir: Anja, Johanna und Angela danken dir aus tiefstem Herzen für diese unvergessliche Zeit, die du uns geschenkt hast!!! Wir kommen wieder!!! Und euch, die ihr das hier vielleicht lest: Solltet ihr jemals nach Afrika reisen wollen, dann tut es um Himmels Willen mit MATAKATAKA!!!! Ihr werdet keinen besseren Veranstalter finden!!!!!!!!!!

Dani und Wessel: CHAPEAU!!!“